Galileo Computing < openbook > Galileo Computing - Professionelle Bücher. Auch für Einsteiger.
Professionelle Bücher. Auch für Einsteiger.

Inhaltsverzeichnis
Vorwort
1 Java ist auch eine Sprache
2 Sprachbeschreibung
3 Klassen und Objekte
4 Der Umgang mit Zeichenketten
5 Mathematisches
6 Eigene Klassen schreiben
7 Angewandte Objektorientierung
8 Exceptions
9 Generics, innere Klassen
10 Die Klassenbibliothek
11 Threads und nebenläufige Programmierung
12 Datenstrukturen und Algorithmen
13 Raum und Zeit
14 Dateien und Datenströme
15 Die eXtensible Markup Language (XML)
16 Grafische Oberflächen mit Swing
17 Grafikprogrammierung
18 Netzwerkprogrammierung
19 Verteilte Programmierung mit RMI und Web–Services
20 JavaServer Pages und Servlets
21 Applets
22 Midlets und die Java ME
23 Datenbankmanagement mit JDBC
24 Reflection und Annotationen
25 Logging und Monitoring
26 Sicherheitskonzepte
27 Java Native Interface (JNI)
28 Dienstprogramme für die Java-Umgebung
Stichwort

Download:
- ZIP, ca. 14,1 MB
Buch bestellen
Ihre Meinung?

Spacer
<< zurück
Java ist auch eine Insel (8. Auflage) von Christian Ullenboom
Programmieren mit der Java Standard Edition Version 6
Buch: Java ist auch eine Insel (8. Auflage)

Java ist auch eine Insel (8. Aufl.)
8., aktual. Auflage, geb., mit DVD
1.475 S., 49,90 Euro
Galileo Computing
ISBN 978-3-8362-1371-4
Pfeil 20 JavaServer Pages und Servlets
Pfeil 20.1 Dynamisch generierte Webseiten
Pfeil 20.1.1 Was sind Servlets?
Pfeil 20.1.2 Was sind JavaServer Pages?
Pfeil 20.2 Servlets und JSPs mit Tomcat entwickeln
Pfeil 20.2.1 Servlet-Container
Pfeil 20.2.2 Entwicklung der Servlet-/JSP-Spezifikationen
Pfeil 20.2.3 Webserver mit Servlet-Funktionalität
Pfeil 20.2.4 Tomcat installieren
Pfeil 20.2.5 Ablageort für eigene JSPs
Pfeil 20.2.6 Web-Applikationen
Pfeil 20.2.7 Zuordnung von Web-Applikationen zu physikalischen Verzeichnissen
Pfeil 20.2.8 Web-Projekt mit Eclipse IDE for Java EE Developers entwickeln
Pfeil 20.3 Statisches und Dynamisches
Pfeil 20.3.1 Statischer Template-Code
Pfeil 20.3.2 Dynamische Inhalte
Pfeil 20.3.3 Kommentare
Pfeil 20.4 Die Expression Language (EL)
Pfeil 20.4.1 Operatoren der EL
Pfeil 20.4.2 Literale
Pfeil 20.4.3 Implizite EL-Objekte
Pfeil 20.5 Formulardaten
Pfeil 20.5.1 Einen Parameter auslesen
Pfeil 20.5.2 HTML-Formulare
Pfeil 20.6 Auf Beans zurückgreifen
Pfeil 20.6.1 Beans in JSPs anlegen
Pfeil 20.6.2 Properties einer Bean im EL-Ausdruck erfragen
Pfeil 20.6.3 Properties mit <jsp:setProperty> setzen
Pfeil 20.6.4 Bean-Klasse zum Testen von E-Mail-Adressen
Pfeil 20.6.5 Parameterwerte in Bean übertragen
Pfeil 20.7 JSP-Tag-Libraries
Pfeil 20.7.1 Standard Tag Library (JSTL)
Pfeil 20.8 Einbinden und Weiterleiten
Pfeil 20.8.1 Einbinden von Inhalten
Pfeil 20.8.2 Forward und Redirect
Pfeil 20.8.3 Applets einbinden
Pfeil 20.9 Scripting-Elemente in JSPs
Pfeil 20.9.1 Scriptlets
Pfeil 20.9.2 JSP-Ausdrücke
Pfeil 20.9.3 JSP-Deklarationen
Pfeil 20.9.4 Quoting
Pfeil 20.9.5 Entsprechende XML-Tags
Pfeil 20.9.6 Implizite Objekte für Scriptlets und JSP-Ausdrücke
Pfeil 20.10 JSP-Direktiven
Pfeil 20.10.1 page-Direktiven im Überblick
Pfeil 20.10.2 Mit JSPs Bilder generieren
Pfeil 20.11 Sitzungsverfolgung (Session Tracking)
Pfeil 20.11.1 Lösungen für Sitzungsverfolgung
Pfeil 20.11.2 Auf Session-Dateien zurückgreifen
Pfeil 20.12 Servlets
Pfeil 20.12.1 Servlets compilieren
Pfeil 20.12.2 Servlet-Mapping
Pfeil 20.12.3 Der Lebenszyklus eines Servlets
Pfeil 20.12.4 Mehrere Anfragen beim Servlet und die Thread-Sicherheit
Pfeil 20.12.5 Servlets und Sessions
Pfeil 20.12.6 Weiterleiten und Einbinden von Servlet-Inhalten
Pfeil 20.13 Zum Weiterlesen


Galileo Computing - Zum Seitenanfang

20.6 Auf Beans zurückgreifen Zur nächsten ÜberschriftZur vorigen Überschrift

Eine JavaBean ist eine einfache Softwarekomponente mit einem Standard-Konstruktor und enthält nach einem Namensschema benannte Methoden. Für eine Eigenschaft XXX existieren die Methoden setXXX() oder getXXX(). Eine JSP kann Beans erzeugen, Properties lesen und schreiben und auf diese Weise Geschäftslogik anstoßen. JavaBeans stellen somit das Backend der Web-Applikation dar.


Galileo Computing - Zum Seitenanfang

20.6.1 Beans in JSPs anlegen Zur nächsten ÜberschriftZur vorigen Überschrift

Die JSP-Aktion <jsp:useBean> macht in der JSP eine JavaBean-Instanz verfügbar, die über einen EL-Ausdruck oder über ein Scriptlet verwendet werden kann.

Listing 20.9 now.jsp

<jsp:useBean id="now" class="java.util.Date" /> 
Heute ist ${now}.

Die Aktion <jsp:useBean> erwartet zwei Attribute:

  • id. Gibt den Namen der Bean an. Der Name muss ein gültiger Java-Bezeichnername sein, denn die Aktion führt zu einer lokalen Variablen im Servlet, auf die ein Scriptlet zugreifen kann.
  • class. Identifiziert mit dem voll qualifizierten Klassennamen die JavaBean.

Der Ausdruck ${now} ruft automatisch die toString()-Methode der Bean auf, sodass das aktuelle Datum in der JSP erscheint.


Galileo Computing - Zum Seitenanfang

20.6.2 Properties einer Bean im EL-Ausdruck erfragen Zur nächsten ÜberschriftZur vorigen Überschrift

Mit der JSP Expression Language können nicht nur einfache Literale wie in ${12+12} verarbeitet werden, sondern es lassen sich wie zum Beispiel in ${now.year} auch JavaBeans-Properties erfragen. Dazu ist der Name der Property nach einem Punkt hinter dem Bean-Namen zu setzen. Da das Date-Objekt die (deprecated) Setter/Getter setYear() und getYear() besitzt, ist für den Zugriff auf das Jahr Folgendes zu schreiben:

Listing 20.10 year.jsp

<jsp:useBean id="now" class="java.util.Date" /> 
Jahr: ${1900 + now.year}.

Properties beginnen immer mit einem Kleinbuchstaben!


Galileo Computing - Zum Seitenanfang

20.6.3 Properties mit <jsp:setProperty> setzen Zur nächsten ÜberschriftZur vorigen Überschrift

Die EL bietet nur Leseoperationen, sodass zum Belegen von Bean-Attributen eine andere Syntax zu wählen ist. JSP definiert zum Setzen von Properties die Aktion <jsp:setProperty>. Setzen wir ein Date-Objekt auf den 12.3.1973:

Listing 20.11 mybirthday.jsp

<jsp:useBean id="birthday" class="java.util.Date" /> 
<jsp:setProperty name="birthday" property="date" value="12" /> 
<jsp:setProperty name="birthday" property="month" value="2" /> 
<jsp:setProperty name="birthday" property="year" value="${ 1973 – 1900 }" /> 
${birthday}

Konvertierungen von String in den Property-Datentyp nimmt der Web-Container selbstständig vor – natürlich kann es zu Konvertierungsfehlern kommen. Im Attribut value sind auch EL-Ausdrücke zur Berechnung möglich, was der letzte Ausdruck zeigt.


Hinweis Wir haben auf die Properties mit der EL zugegriffen, aber vor JSP 2.0 kam <jsp:getProperty> mit den Attributen name und property zum Einsatz.



Galileo Computing - Zum Seitenanfang

20.6.4 Bean-Klasse zum Testen von E-Mail-Adressen Zur nächsten ÜberschriftZur vorigen Überschrift

Wir wollen zunächst eine einfache Bean schreiben, die eine E-Mail-Adresse auf Korrektheit prüft. Dabei bedienen wir uns eines kleinen regulären Ausdrucks, den wir im Kapitel über Zeichenkettenverarbeitung bereits vorstellten.

Listing 20.12 com/tutego/web/EMailChecker.java

package com.tutego.web; 
 
public class EMailChecker 
{ 
  private String email = ""; 
 
  public void setEmail( String email ) 
  { 
    this.email = email; 
  } 
 
  public String getEmail() 
  { 
    return email; 
  } 
 
  public boolean isValidEmail() 
  { 
    return email.matches( "[\\w|-]+@\\w[\\w|-]*\\.[a-z]{2,3}" ); 
  } 
}

Insgesamt bietet die Bean zwei Properties an:

  • email. Lese-/Schreib-Property
  • validEmail. Nur-Lesen-Property

Hinter der Property email stehen Setter/Getter, die auf das private Attribut email zugreifen. Die Property validEmail ist eine abgeleitete Property ohne internes Attribut, welches sich der anderen Property email bedient.

E-Mail-Bean in der JSP nutzen

Zum Testen soll eine JSP eine EMailChecker-Bean anlegen und sie mit unterschiedlichen E-Mail-Adressen füttern. Für jede E-Mail-Adresse wird dann die Property validEmail sagen, ob die E-Mail auf den ersten Blick korrekt oder nicht korrekt aussieht:

Listing 20.13 email.jsp

<jsp:useBean id="emailchecker" class="com.tutego.web.EMailChecker" /> 
<jsp:setProperty name="emailchecker" property="email" value="a@b.com" /> 
${emailchecker.validEmail} 
<br> 
<jsp:setProperty name="emailchecker" property="email" value="@b.com" /> 
${emailchecker.validEmail} 
<br> 
<jsp:setProperty name="emailchecker" property="email" value="a@b" /> 
${emailchecker.validEmail}

Galileo Computing - Zum Seitenanfang

20.6.5 Parameterwerte in Bean übertragen topZur vorigen Überschrift

Um die Bean mit Benutzerwerten zu füttern, ist lediglich auf einen Parameter zurückzugreifen. Wollten wir zum Beispiel eine Mail-Adresse an ein Programm emailcheck.jsp übermitteln, schreiben wir (das »@« müsste eigentlich umkodiert werden in »%40«):

http://localhost:8080/web/emailcheck.jsp?email=a@b.com

Die Bean soll die E-Mail aus dem Parameter email speichern und dann auswerten:

Listing 20.14 emailcheck.jsp

<jsp:useBean id="emailchecker" class="com.tutego.web.EMailChecker" /> 
<jsp:setProperty name="emailchecker" property="email" value="${param.email}" /> 
${emailchecker.email} ist gültig? ${emailchecker.validEmail}

Damit ergibt sich auf der Webseite:

a@b.com ist gültig? true

<jsp:setProperty> ohne value

Der Zugriff auf die Parameter einer Anfrage und das Speichern des Attributs in der Bean ist eine häufig gestellte Aufgabe. Daher haben die Entwickler eine Abkürzung vorgesehen. Hier wird bei <jsp:setProperty> einfach das Attribut value weggelassen.

<jsp:setProperty name="emailchecker" property="email" />

Damit wird der Wert direkt aus dem Parameter ausgelesen, wie üblich automatisch konvertiert und auf eine Property übertragen; dieser Vorgang trägt den gleichen Namen wie der Parameter.

Ist der Wert von property="*", werden alle Eigenschaften aus den Parametern ausgelesen und die entsprechenden setXXX()-Methoden der Bean aufgerufen.



Ihr Kommentar

Wie hat Ihnen das <openbook> gefallen? Wir freuen uns immer über Ihre freundlichen und kritischen Rückmeldungen.






<< zurück
  Zum Katalog
Zum Katalog: Java ist auch eine Insel





Java ist auch eine Insel
Jetzt bestellen


 Ihre Meinung?
Wie hat Ihnen das <openbook> gefallen?
Ihre Meinung

 Tipp
Zum Katalog: Coding for Fun





 Coding for Fun


 Buchempfehlungen
Zum Katalog: Objektorientierte Programmierung





 Objektorientierte
 Programmierung


Zum Katalog: Einstieg in Eclipse 3.4






 Einstieg in
 Eclipse 3.4


Zum Katalog: Java 6 lernen mit Eclipse






 Java 6 lernen
 mit Eclipse


Zum Katalog: NetBeans Platform 6






 NetBeans
 Platform 6


Zum Katalog: Java und XML






 Java und XML


Zum Katalog: Visual C# 2008






 Visual C# 2008


Zum Katalog: IT-Handbuch für Fachinformatiker






 IT-Handbuch für
 Fachinformatiker


Zum Katalog: C++ von A bis Z






 C++ von A bis Z


 Shopping
Versandkostenfrei bestellen in Deutschland und Österreich
InfoInfo




Copyright © Galileo Press 2009
Für Ihren privaten Gebrauch dürfen Sie die Online-Version natürlich ausdrucken. Ansonsten unterliegt das <openbook> denselben Bestimmungen, wie die gebundene Ausgabe: Das Werk einschließlich aller seiner Teile ist urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte vorbehalten einschließlich der Vervielfältigung, Übersetzung, Mikroverfilmung sowie Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen.


[Galileo Computing]

Galileo Press, Rheinwerkallee 4, 53227 Bonn, Tel.: 0228.42150.0, Fax 0228.42150.77, info@galileo-press.de